Sammelklage gegen das Pflanzenschutzmittelkartell

Sammelklage gegen das Pflanzenschutz- mittelkartell

Kein Risiko

Die Klage ist zu 100 % finanziert. Der Prozessfinanzierer LitFin erhält nur im Erfolgsfall eine Vergütung.

Ihre Entschädigung

Im Erfolgsfall ist eine Entschädigung von schätzungsweise 20% der von 1998 bis 2016 getätigten Käufe von Pflanzenschutzmitteln zuzüglich Zinsen möglich.“

Kein Aufwand

LitFin wird Sie während des gesamten Prozesses begleiten, mühelos für Sie.

Kein Risiko

Die Klage ist zu 100 % finanziert. Eine Vergütung an den Prozessfinanzierer LitFin wird nur im Erfolgsfall ausgezahlt.

Pflanzenschutzmittel psm

Ihre Entschädigung

Im Erfolgsfall ist eine Entschädigung von schätzungsweise 20% der von 1998 bis 2016 getätigten Käufe von Pflanzenschutzmitteln zuzüglich Zinsen möglich.“

Kein Aufwand

LitFin wird Sie während des gesamten Prozesses begleiten, mühelos für Sie.

Über den Fall

Das Bundeskartellamt hat in mehrere Entscheidungen von Anfang 2020 (B10-22/15) gegen mindestens acht bedeutende Pflanzenschutzmittelgroßhändler in Deutschland Bußgelder in Höhe von insgesamt 157 Millionen Euro verhängt. Es stellte fest, dass die Großhändler zwischen 1998 und März 2015 kartellrechtswidrige Vereinbarungen über einheitliche Preislisten, Rabatte und Verkaufspreise gegenüber Einzelhändlern und Endkunden getroffen haben. Die betroffenen Pflanzenschutzmittelgroßhändler räumten ihre Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht ein. Die in den Entscheidungen des Bundeskartellamts festgestellten Wettbewerbsverstöße haben für die Gerichte in zivilrechtlichen Schadensersatzklagen Bindungswirkung. Nach deutschem Recht besteht darüber hinaus die Vermutung, dass direkte und indirekte Abnehmer von Pflanzenschutzmitteln geschädigt wurden, weil kartellbetroffene Produkte regelmäßig mit einem Preisaufschlag verkauft haben. Der Schaden der Abnehmer liegt dann in der Differenz zwischen diesem Kartellpreis und dem vermuteten niedrigeren Preis auf einem kartellfreien Markt. Daher hat jeder Landwirt, der zwischen 1998 und März 2015 bzw. bis zum Ablauf eines Nachwirkungszeitraums bis März 2016 Pflanzenschutzmittelprodukte (Herbizide, Fungizide, Insektizide, etc.) direkt oder indirekt über Zwischenhändler bei einem der am Kartell beteiligten Großhändler gekauft hat, einen Anspruch auf Schadensersatz.

Unser Angebot

Die Durchsetzung kartellrechtlicher Ansprüche erfordert ein hohes Maß an wirtschaftlicher und wettbewerbsrechtlicher Expertise und Finanzkraft. Diese stellen wir ihnen zur Verfügung.

Für betroffene Käufer bietet LitFin die voll finanzierte und risikolose Teilnahme an einem Sammelklageverfahren an. LitFin übernimmt alle Prozesskosten und das gesamte Prozessmanagement. LitFin erhält nur im Erfolgsfall eine Provision.

Für die Geschädigten bedeutet dies:

  • Keine Kostenrisiken
  • Kein Verfahrensaufwand
  • Zusammenarbeit mit den besten Spezialisten
  • Schadensersatzzahlung im Erfolgsfall abzüglich der Erfolgsvergütung von LitFin aus dem Nettoerlös.

    Entschädigung in Höhe von ungefähr 20% ihrer Pflanzenschutzmitteleinkäufe von 1998 bis 2016 zuzüglich Zinsen möglich.

Unsere Provision richtet sich nach der Gesamtforderungshöhe des einzelnen Landwirts. Je höher die Gesamtforderungshöhe, desto niedriger ist unsere Provision: 
psm Angebot
Darüber hinaus bieten wir Sonderkonditionen für Landwirte, die Mitglied in ausgewählten Bauernverbänden sind.  Wenden Sie sich an uns oder direkt an Ihren Verband, um herauszufinden, ob Ihr Landesverband Mitglied in unserem Kooperationsprogramm ist und welche weiteren Vorteile Sie dadurch erhalten können. 
  • Anspruch registrieren
  • Newsletter








      Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren und bin damit einverstanden, dass LitFin mich per E-Mail über aktuelle Entwicklungen im Pflanzenschutzkartell und die Möglichkeiten zur Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen informiert. *